15_November — 19:00 Uhr

Das Ding ausm Sumpf

Vorverkaufsstart: Freitag 29.08.22 – 12 Uhr

Aufgrund der Lockerungen der Covid-19 Regelungen findet das Konzert ohne Einschränkungen statt. Das Tragen einer Maske wird nichtsdestotrotz empfohlen.

Das Ding ausm Sumpf

Grossstattraum & Roof Music präsentieren

Live 2022

Einlass: 19:00 Uhr // Beginn: 20:00 Uhr

DAS DING AUSM SUMPF

Als würden Freundeskreis Tracks von Curse covern, als jammten Marteria und Käptn Peng an einer Strandbar, oder als sei dieses Ding ausm Sumpf der Gesellschaft vielleicht Teil jener Rap-Reformation, nach der dieses Land schon so lange lechzt“, so beginnt das Reeperbahn Festival seine Vorstellung vom Ding ausm Sumpf. Aber wer ist dieses Ding ausm Sumpf?

Stefan Mühlbauer ist DAS DING AUSM SUMPF. Ein Grenzgänger. Ein Weltenwanderer. Eine Art Rapper, der musikalisch kein Zuhause hat. Der Hip Hop auch für die Leute macht, die keinen Hip Hop hören. Aufsichtsratsvorsitzender eines Maschinenbauunternehmens. Operngesang studier, als Volkswirt promoviert, mit dem bayrischen Kulturpreis ausgezeichnet. Er hat in den letzten drei Jahren einmal die Welt auf Deutschlands Autobahnen umrundet, um Konzerte zu spielen, u.a. mit Käptn Peng und die Tentakel von Delphi, Das Lumpenpack, Großstadtgeflüster und Fatoni. Er ist der Leiter eines Start-Ups, das mit Hilfe von Sensoren E-Mobilität umweltfreundlicher zu machen.

Teil der Fritztöne von fritz kola und war bis Ende 2021 Mitglied der Phase II des bayrischen Popförderprogramms BY-on.

Sein letztes Album „kränk“ erschien am 6.3.20, 5 Tage vor dem ersten Lockdown. Diesen November kommt das neue Album „ Im Augenblick sind alle Leitungen belegt“.

„Im weitesten Sinne HipHop, wie man ihn selten findet: versponnen und klug getextet und im Sound dicht und doch leicht“ meinte die Süddeutsche Zeitung. Andere nennen es „HipHop für Leute die kein HipHop hören“. Die Puls-Redaktion des bayrischen Rundfunks schwärmt „intelligente Texte und fette Beats (…) als würden Marteria und Käptn Peng ein Kind bekommen“.

Gefördert von der Staatsministerin für Kultur und Medien & der Initiative Musik im Rahmen der Förderung „Neustart Kultur“.