16_September — 21:00 Uhr

Kiez Treats #1 – Douglas Dare

Foto © Özge Cöne

Vorverkauf: 12 €

Abendkasse: 16 €

Einlass: 21Uhr

Beginn: 22Uhr

Willkommen auf dem Kiez, dem Ort für Hafenromantik und Rotlichtfolklore.

Versteckt im Klubhaus St.Pauli entlang der „geilen Meile“ präsentiert sich das Häkken seit nun gut zwei Jahren als Ort für musikalische und kulturelle Neuentdeckungen. Mit Newcomern, teils etablierten Künstlern und einem kreativen Getränkeangebot möchte das Häkken als Enklave des guten Geschmacks dienen. Die neue Konzertreihe KIEZ TREATS setzt außerordentliche Künstler verschiedenster Genres in einen intimen Rahmen. Das hochkarätige Programm soll die Musik wieder in den Mittelpunkt des Kiezgeschehens rücken.

Unterstützung für die Reihe bekommt das Häkken von XJazz, Ask Helmut, Soundkartell, Szene Hamburg, Hifi Klubben und Pimm‘s.

Douglas Dare –

Der Londoner Singer-Songwriter und Pianist Douglas Dare wuchs in der kleinen Küstenstadt Bridport im Südwesten Englands auf. Ermutigt von seiner Mutter, einer Klavierlehrerin, begann er, im jungen Alter instrumentale Musik zu komponieren, nahm aber erst ab 2008 das Songwriting auf, während er an der Universität in Liverpool studierte. Seine elegant stimmungsvollen, klavierbasierten Lieder und eindringliche Stimme zogen Vergleiche mit Künstlern wie Thom Yorke und James Blake nach sich. 2013 wurde der Erased Tapes Gründer Robert Raths auf ihn aufmerksam. Nach der Veröffentlichung seines gefeierten Debütalbums „Whelm“ im Jahr 2014 tourte Douglas die Welt und unterstützte spielte Support-Shows für Ólafur Arnalds, Nils Frahm und Fink und bevor er europaweit eigene Headline-Touren spielte.

Sein zweites Album „Aforger“, gemischt in den Abbey Road Studios, erschien 2016. Das Album, das die Musik zu Dare’s eigenen Gedichten setzt, ist eine ausgeprägte Evolution von seinem Debüt. Nicht nur klanglich, unterstützt von einem Brass Ensemble und Chor in einer Reihe von Songs, sondern auch lyrisch hat er sich in eine offenere und verwundbare Richtung bewegt. Inspiriert von den jüngsten Ereignissen und Enthüllungen in seinem Leben hinterfragt „Aforger“ die Grenzen zwischen Realität und Fiktion. Douglas freut sich immer wieder darauf, diese Ideen in seine Live-Performance zu integrieren.

– www.aforger.com

Supports:

Liam Back (live) – www.liamback.bandcamp.com

Melbo (DJ-Set) – https://soundcloud.com/melbo-gipson

Links:

www.xjazz.net

www.askhelmut.com/hamburg

www.hifiklubben.de

www.anyoneforpimms.com

www.soundkartell.de

www.szene-hamburg.com

www.ndr.de/info