12_Dezember — 19:00 Uhr

Matija

Foto © Rue Nouvelle

Vorverkauf: 11 €

Abendkasse: 14 €

Einlass: 19Uhr

Beginn: 20Uhr

Support: Sion Hill

 

Sperriger Titel, möchte man meinen. Sind aber auch sperrige Zeiten, in denen wir leben. Konkret den Lyrics des Album-Openers „5th Avenue“ entnommen, stellen Matija mit dem Albumtitel „Are We An Electric Generation Falling Apart?“ jedoch eine ganz einfache und mindestens so offensichtliche wie auch wichtige Frage in den Raum. Die digitale Revolution steht am Scheideweg, die kommenden Jahre werden zeitgeschichtlich spannend sein. Bricht hier grade etwas auseinander, das durch World Wide Web, Smartphone und Social Media eigentlich eng aneinander gewachsen sein sollte?

Zehn Titel haben es auf „Electric Generation“ geschafft. Produziert von Johann Scheerer (u.a. Peter Doherty) in den hauseigenen Studios von Clouds Hill, dem Label der Band. Heißt, dass man sich Zeit nehmen konnte, sorgfältig arbeiten konnte. Schon das ist Kontrastprogramm zum eigentlichen Zustand der Popkultur im Jahre 2017, wo sich nur noch die wenigsten Künstler ein gutes Studio leisten (können), Musikvideos mit Mobiltelefonen aufgezeichnet werden und jeden Tag catchy Zeug auf einem der Socials gepostet werden muss.

„Electric Generation“ wurde analog auf Band aufgezeichnet, live im Studio eingespielt und später mit analoger und digitaler Technik gemischt. Das Beste aus beiden Welten also. Die Technik folgt der Idee, nicht umgekehrt! Musikalisch ist das Debüt-Album unter dem neuen Band-Namen ein ganz schönes Brett geworden. Facettenreich und beherzt, Pop-Musik mit Akzentuierungen in allen Farben des Spektrums und Texten, die mal nachdenklich, mal unbeschwert sind und Arrangements, die mal die Gitarre in den Vordergrund stellen, mal den Synthie betonen oder sich ganz klassisch vom Gesang tragen lassen.

Wer Live aufnimmt, muss spielen können, das beweisen Matija (ehemals The Capitols) seit Jahren auf Bühnen in ganz Europa und nun endlich auch auf Albumlänge. Schon wieder so ein Kontrapunkt. Wer gibt sich schon noch den Stress und schreibt ein gutes Album? Arbeitet wochenlang an Details in Zeiten, in denen Compilations und Hörspiele mehr Einheiten verkaufen als Alben?

Wer die Chance bekommt, mit der Band Zeit zu verbringen, merkt schnell, dass Matija eine eingeschworene Truppe sind. Unter den vier Musikern herrscht blindes Verständnis. Insiderwitze, gegenseitiges Hochnehmen, es wird viel gelacht – Spaß an der Sache mit dem notwendigen Ernst, der einfach unumgänglich ist, wenn man Musik professionell machen möchte. Auf der Bühne angeführt vom blonden Sänger, dessen Namen die Band jetzt trägt, ist Matija eine demokratische Band mit Einflüssen aus der Slowakei (Jan), Slowenien (Matija), den USA (Johann) und Jordanien (Sami). Aufgewachsen und gemeinsam zur Schule gegangen in München, repräsentiert das Quartett die globalisierte Jugend mit Anfang/Mitte Zwanzig. „Are We An Electric Generation Falling Apart?“ leiht dieser Generation seine Stimme.

Links:

facebook.com/matija.world

facebook.com/sionhillofficial