29_November — 20:00 Uhr

Nick Weaver

Foto © Band

Vorverkauf: 12 €

Abendkasse: 15 €

Einlass: 20Uhr

Beginn: 21Uhr

Support: tba.

 

Im pazifischen Nordwesten geboren, zitiert Nick Weaver immer seine Umgebungen als Einflüsse. „Aufgewachsen in Seattle konnte man nicht nicht anderes tun als draußen zu gehen und einfach nur deinen Geist zu wander lassen. Diese Umgebungen sind doch zu schön. “

Seit einen jungen Alter hörte Nick 90’s Rap und Hip-Hop, aber auch alles von Thaikovsky, The Cure und Depeche Mode. Da er als jung Klavierspielen lernte, konnte sich Nick nur auf ein Instrument nur für so lange konzentrieren. „Ich war viel zu gezogen an die 4 und 8 Zählungen von Beats, und all diese erstaunlichen Worte. Ich würde alle diese alte Klavier-Lieder spielen, und mein Verstand wanderte davon ab, wie es mit Trommeln klingen würde.“

Weaver schrieb Songtexte schon seit er 12 Jahre alt war auf dem PC seiner Eltern. Weil es ihm am meinstens gefall während der Nacht zu screiben, wurde Nick eine echte Nachteule. “ Während meines Junior High und High School schrieb ich die ganze Nacht, dann würde ich früh aufstehen und zur Schule gehen.“

Nick hat sein erstes Album aufgenommen, als er 15 Jahre alt war, und erlangte die Anerkennung im Schule für sein Handwerk. „Ich wurde CDs drucken, und verkaufte jeder für $2. War egal wer, wo oder wann du einen CD wolltest, ich würde es zu dir bringen.”

Nach dem Lizeum versuchte Weaver sich zu verlangsamen, und was er dachte seie seine “Karriere” zu verfolgen. Nicht viel später verstand er jedoch dass er die Notwendigkeit hatte, Musik zu produzieren. „Gleiches, was im Lizeum passiert ist, geschah auch im Uni und dann bei der Arbeit. Ich würde spät bleiben, meine ganze Zeit Musik zu schreiben und produzieren verbringen. Am nächesten Tag kam ich müde zum Arbeit und machte es noch einmal am nächsten Abend.“

Als er nach Los Angeles fur einem neuen Job zog, nutzte Nick die Gelegenheit, sich in der größten Musikszene der Nation bekanntzumachen. Er selbst produzierte und verteilte fünf Mixtapes in einem Jahr, und fing an, kleine Erfolge in seiner Musik zu sehen. Als er zufällig auf seinen Freund und LA Artist/Produzent Hilsyde stieß, änderte sich alles für Nick. „Hilsyde hatte sein eigenes Musikstudio in der Gegend, wo ich arbeitete. Ich habe immer Musik daraus kommen gehört, und stellte mich vor. Er hatte ein gutes Ohr für alles, an was wir arbeiteten. Ich würde nirgendwo sein, wenn ich meine Zeit mit ihm nicht verbrachte.“

Von dort aus half Hilsyde Nick, sein erstes Studioalbum „Day One, None“ herzustellen. Das Album gewann Anerkennung von großen Medienquellen wie DJBooth und The World Famous Wake Up Show. Es hat seitdem Millionen von Spielen weltweit angehäuft, und seinen Single „Work“ bekamm ein Underground-Hit. „Ich sehe das Album mit so Stolz an. Ich war niemand, hatte nichts zu meinem Namen. Wir verbrachten ein Jahr damit, dieses Album zu machen und Tausende von Menschen spielen es bis heute um den ganzen Welt.“

Von dort aus setzte Nick eine breite Arbeit ein, während er seine eigenen Beats produzierte. Sein 2016 Studioalbum „Prowler“ sah großen kommerziellen Erfolg. Das Single „Good Lord“ hatte über 500.000 Spotify Spiele seit dem Launch. Seine Singles im 2017 haben mit seinen Fans auch resoniert, und seine neueste Singles sind seine berühmteste Songs auf Spotify. Mit etwa 50.000 monatlichen Spotify-Zuhörer, ist Nick einen langen Weg von der Aufnahme von Mixtapes in seiner Wohnung nach der Arbeit gekommen.

 

Links:

www.thenickweaver.com

facebook.com/nickweaver